Homann Veggie – arme Vegetarier?

Seit einer Weile laufen im fernsehen ja die Spots für den vegetarischen Fleischsalat hoch und runter.

Also ich persönlich kann ja nicht ganz verstehen, warum man Fleisch nachahmen muss, man kann es doch dann Tofusalat oder so nennen, aber egal.

Nachdem Homann anbietet, dass man per Cash-Back eines der Produkte kostenlos testen kann, wollte ich mir auch mal ansehen, was die Vegetarier hier so bekommen.

ich habe mir also einen „Fleischsalat“ und einen „Budapester Salat“ gekauft – vegetarisch.

Und zum Vergleich noch einen normalen Fleischsalat vom Metzger – mit Fleisch.

Optisch kann man hier zunächst keinen Unterschied erkennen.

Homann_Budapester_Salat2

Also zum Geschmackstest:

Der Fleischsalat schmeckt nach Majo mit einem Hauch von Essiggurken. Ich glaube, wenn man es nicht dazu sagt, merkt niemand, dass es vegetarisch ist. Vom Biss her fühlt es sich ganz normal an und in der Gesamtmischung schmeckt man es einfach nicht raus. Mir persönlich war er jedoch zu Majo-lastig, dieses Problem habe ich aber auch bei normalen Fleischsalaten meistens.

Hier mal noch ein Bild vom „Fleisch“

Homann_Veggie_Wurst

Der Budapester Salat war ebenfalls nicht als vegetarisch zu erkennen. Hier jedoch viel würziger, mit Paprika verfeinert. Diesen könnte ich mir tatsächlich auf meinem Tisch vorstellen und hätte dabei auch kein Problem auf richtiges Fleisch zu verzichten.

Insgesamt fand ich die Sorten gut nachgemacht, frage mich aber nur, warum man für einen Vegetarier, der auf Fleisch verzichten will, das Produkt mit Fleisch benennen muss?

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Homann Veggie – arme Vegetarier?

  1. Genau diese Sache verstehe ich auch nicht. Also warum ein Vegetarier diesen Fleischersatz in Form von Tofu oder so braucht. Verzichte ich auf Fleisch, esse ich Gemüse und alles andere. Egal. Wie schmecken denn nun aber diese fleischlosen Fleischstücken im Salat ohne die Majo und ohne Gurke? Liebe Grüße

    Gefällt mir

  2. Die Frage, warum Vegetarier denn Produkte wünschen, die so aussehen und schmecken wie Fleisch ist zum einen die wohl häufigste und des weiteren die leichteste Frage überhaupt.
    Ich muss dazu sagen, dass ich solche stark verarbeiteten Lebensmittel nicht (mehr) esse. Ich bin mittlerweile seit rund 13 Jahren Vegetarier und seit mittlerweile 2 Jahren Veganer.
    Der Grund, warum so viele (insbesondere neue) Vegetarier auf diese Produkte zurückgreifen, ist die Tatsache, dass Menschen nun mal Gewohnheitstiere sind. Ist der Schritt im Kopf erst einmal beschlossen, auf das Konsumieren von Fleisch zu verzichten, müssen die Gewohnheiten langsam aufholen.
    Ich halte diese Produkte daher für extrem sinnvoll. Denn erleichtern vor allem den „neuen“ Vegetariern und Veganern den Einstieg. Für alle anderen Vegetarier stellt es m.E. eine gute Alternative dar, wenn es „mal schnell gehen muss“… und ebenso können Menschen, die sich sonst nicht vegetarisch ernähren, einfacher ab und zu darauf verzichten.
    Folglich ist es meiner Meinung nach sinnvoll. Jedoch sollte jeder Vegetarier/Veganer irgendwann den Schritt zu frischen Lebensmitteln wagen… denn sonst wird es ziemlich monoton und unausgewogen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s